Start

   








  VOCAP
  ​Vokalensemble der KZO
Morgen ist heute schon gestern
Demnächst:

VOCAP "lean on me" im RAUM 132
Freitag, 17.11.17, doors 19.00, concert 20.00
Das acappella Vokalensemble der Kantonsschule Zürcher Oberland präsentiert sich zum ersten Mal öffentlich mit alten und neuen Hits aus der Pop- und Rockwelt. Alles nur mit Stimme musiziert.
Leitung: Barbara Sucky

Uraufführung "Verkündigung" komponiert von Bernhard Sieber
Kantatengottesdienst, 10. Dezember, 10 Uhr, Kreuzkirche Wil SG
Kantaten von G.Ph. Telemann und Bernhard Sieber
Solistenquartett, Chor, Streichquintett, Orgel
Leitung: Stephan Giger

Und freuen Sie sie auf das neue Projekt der Truppe Treibholz im März und April 18


Barbara Stucky ist in Thal(SG) aufgewachsen. Musik ist der ständige Begleiter ihres Lebens. Das Klavier war (und ist) eines ihrer Lieblingsspielzeuge.
Die musikalische Grundausbildung erhielt sie aber in den Geigenstunden ab ihrem 8. Lebensjahr. Im Lehrerseminar Rorschach fand Barbara Stucky die ideale Ausbildungsstätte, um ihrer musikalischen Ader viel Raum geben zu können. Sie belegte so viele Musikstunden wie nur möglich. Violine, Viola, Klavier, Gesang, Kammermusik, Orchester,...
Nach ihrer Ausbildung am Lehrerseminar Rorschach arbeitete sie als Lehrerin für Musikalischen Grundkurs und Violine, sowie als Primarlehrerin. Es folgten Weiterbildung und Tätigkeit in Erwachsenenbildung und Moderation. Die Musik nahm immer mehr Platz ein im beruflichen Alltag, so dass ein Musikstudium angebracht war. Das Singen wurde zum Hauptinstrument.
1999 schloss sie ihr Gesangsstudium SMPV mit dem Lehrdiplom ab. Sie besuchte verschiedene Meisterkurse u.a. bei Kurt Widmer, Margreet Honig, Udo Reinemann und Bodil Gümoes. Bis 2010 Aufbaustudium an der ZHdK, Hauptfach Sologesang bei Prof. Lina Maria Akerlund, Chor- und Orchester-leitung bei Stephan Klarer und Marc Kissoczy, Kurse in Barockgesang bei Jill Feldmann und Liedkurse bei Daniel Fueter. Dazwischen Ausflüge in andere Sparten als die Klassik: Jazz, Weltmusik, Improvisation,... Impulse erhielt sie z. B. von Marianne Racine, Manuel Oertli, Fritz Hegi, Luter Meza.